Suchen
Region (de)
Produkte
Unternehmen
Im Fokus
Ansprechpartner
de  en  pl  fr  hr  nl  hu  it sv  sl  cn  es

Doppel-Dichtpackung

zum Einbetonieren

HSI150 K2/X

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Einfach-Dichtpackung mit Gummisteckmuffe

zum Einbetonieren und Anschluss von glatten Kabelschutzrohren

HSI150 GSM

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Doppel-Dichtpackung

zum Einbetonieren

HSI90 K2/X

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemdeckeln für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Kunststoffflansch

zum nachträglichen Andübeln

HSI150 DFK

Zum nachträglichen Andübeln über Kernbohrungen bzw. zum Anschrauben auf Gehäusen. Ermöglicht den gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel- und Kabelschutzrohre.

Systemdeckel

Kabelabdichtung mit Warmschrumpftechnik

HSI150-D... WS

Zum Einsatz in Dichtpackung und Kunststoffflansch HSI 150. Die Thermomuffen bieten einen großen Anwendungsbereich und werden unter Hitzeeinwirkung vom Systemdeckelstutzen auf die Kabel geschrumpft. Unbelegte Systemdeckelstutzen können mit Verschlussstopfen verschlossen werden.

Verschlussdeckel

für nicht belegte Dichtpackungen und Kunststoffflansche

HSI150 DT

Zum druckdichten Verschluss nicht belegter Dichtpackungen und Kunststoffflansche des Systems HSI 150.

Isolierte Erdungsdurchführung

HEA IS

Speziell für den Stationsbau. Die Montage erfolgt während der Schalungsarbeiten. Über das beidseitige Gewinde im elektrisch isolierten Leiterkern können Erdungsanschlüsse zum Gebäude vorgenommen werden.

Systemdeckel

Kabelabdichtung mit Kaltschrumpftechnik

HSI150 D... KS

Zum Einsatz in Dichtpackung und Kunstoffflansch HSI 150. Die Kaltschrumpfmuffen bieten einen großen Anwendungsbereich und werden werkzeuglos vom Systemdeckelstutzen auf die Kabel geschrumpft. Unbelegte Systemdeckelstutzen können mit Verschlussstopfen verschlossen werden.

Geteilter Systemdeckel

für die nachträgliche Abdichtung

HSI150 DG

Geteilter Systemdeckel zum Einsatz in Dichtpackung und Kunststoffflansch HSI 150. Geteilte Ausführung zur Abdichtung von neu zu installierenden oder bereits verlegten Kabeln.

Individuelle Ringraumdichtung

für Mikrorohre und Leerrohre

HRD150 b60 A2/EPDM55

Individuelle Ringraumdichtung in geschlossener Ausführung zur Abdichtung von Mikrorohren oder Leerrohren.

Baustromdurchführung

für Transformatorenstationen

BD

Zur temporären Stromversorgung bzw. Notversorgung von Transformatorenstationen. Mit der Baustromdurchführung können Kabel während Baumaßnahmen oberirdisch in die Station eingeführt werden. Die Stationstüren können somit geschlossen werden.

SEGMENTO

Segmente zum Einbau in Systemdeckel HSI150 S3

SEG

Zur besonders schonenden Abdichtung von Micropipes und Steuerleitungen.

Mehr erfahren

Erdungen

Die Erdungsanschlüsse HEA sind als Durchführung oder Erdungsfestpunkt in verschiedenen Ausführungen entsprechend dem jeweiligen Anforderungsprofil lieferbar. Neben dem schalungsbündigen Einbau in Betonwänden stehen auch Lösungen zur nachträglichen Montage in Bohrungen zur Verfügung. Speziell für den Stationsbau bietet Hauff-Technik eine isolierte Erdungsdurchführung an. Die nach höchsten Qualitätsstandards in Edelstahl hergestellten Erdungsanschlüsse erfüllen dauerhaft ihre Funktion und werden z. B. für Schutz-, Funktions-, Betriebs- und Blitzschutzerdung eingesetzt.

Erdungen

Lösungen von Hauff-Technik für die Erdungsdurchführung an Gebäuden

Die Erdung an Gebäuden ist ein wichtiger Bestandteil für die Sicherheit. Dabei gibt es verschiedene Erdungsvarianten wie die Schutz-, Funktions-, Betriebs- oder Blitzschutzerdung. Von Hauff-Technik gibt es Lösungen für alle Arten an Erdungsdurchführungen.

Die Aufgabe einer Erdung

Erdungen erfüllen wichtige Aufgaben beim Schutz von Menschen und Bauwerken. Sie schützen vor Fehlfunktionen oder Stromüberspannungen von elektrischen Systemen. Ob durch Blitzschläge oder aufgrund von technischen Defekten. Das Prinzip eines Erdungsanschlusses ist relativ simpel. Eine Metallleitung oder ein Metallbauteil stellt eine permanente Verbindung mit dem Erdreich her. Über diese Erdung erfolgt eine Ableitung von Überspannungen an das Erdreich. Eine solche Ableitung wird auch als Potenzialausgleich bezeichnet. Für die unterschiedlichen Bautechniken werden jeweils spezielle Erdungsdurchführungen benötigt. Hauff-Technik bietet Ihnen hierbei passende Lösungen für alle Situationen. Gleich, ob es sich um einen Neubau oder eine nachträgliche Erdung handelt.

Hauseinführungen von Stromleitungen einfach umsetzen

Bei Neubauten besteht die Hauselektrik aus mehreren Komponenten. In der Bauphase wird die Strom Hauseinführung unterirdisch durchgeführt. Im weiteren Verlauf erfolgt die Erdungsdurchführung. Diese wird dann mit der Elektrik sowie den Telekommunikationsleitungen und Blitzableitern verbunden wird. Bei Hauff-Technik finden Sie alle Baukomponenten, um Ihr Bauprojekt professionell, effizient und preiswert zu realisieren.

Die Hauseinführung von Elektrokabeln lässt sich mithilfe von Spartendichtelementen durchführen. Das gilt auch für Kommunikationsleitungen. Diese Dichtelemente gibt es sowohl für Ein- als auch für Mehrspartenhauseinführungen. Sie sind kompatibel mit ESH-Mantelrohren und Leerrohren, die für die Einführung von Versorgungsleitungen in die Wände eingelassen sind. Die Spartendichtelemente dichten einerseits zum Rohr in der Wand und andererseits auch zu den Versorgungsleitungen ab. Über ein Dichtelement lassen sich gleich mehrere Strom- und Kommunikationsleitungen in das Haus einführen. 

Bis zu sechs unterschiedliche Kabel können so über ein Leerrohr eingeführt werden. Dabei können einzelne Leitungen zunächst unbelegt bleiben. So stehen dann bei späteren Projekten weitere Schnittstellen für Versorgungsleitungen zur Verfügung. Die Segmentringe sind für Kabel mit einem Durchmesser von 26 bis 30 mm, 5 bis 8 mm und 7 bis 13 mm verfügbar.

Erdungsdurchführungen von Hauff-Technik für jedes Anwendungsszenario

Im Bereich der Erdungsdurchführungen bietet Hauff-Technik zahlreiche Lösungen für verschiedene Szenarien an. Diese unterscheiden sich vor allem entsprechend der vorhandenen Bauweise. So gibt es von Hauff-Technik Erdungsdurchführungen für Doppel- und Elementwände. Ebenfalls gibt es Varianten für den schalungsbündigen Wandeinbau in Gebäuden. Diese verfügen über eine Außenabdichtung nach DIN 18533. Sie sind für den Einbau in Gebäuden mit schwarzer Wanne geeignet. 

Darüber hinaus gehören auch flexible Erdungsdurchführungen zum Sortiment von Hauff-Technik. Hier übernimmt ein Stahlseil die Verbindung zwischen den beiden Schalungsscheiben. Dies erlaubt es, die Position innerhalb sowie außerhalb des Gebäudes vollkommen frei zu wählen. Die flexible Erdungsdurchführung von Hauff-Technik verfügt zudem über eine patentierte Verdrehsicherung.

Die Durchführungen sind für den Einbau während der Schalungsarbeiten konzipiert. Auch die die Installation im Fertigteilwerk ist möglich. Darüber hinaus führt Hauff-Technik auch isolierte Durchführungen. Diese sind speziell für den Stationsbau konzipier. Für die Durchführungen bietet Ihnen Hauff-Technik spezielle Kreuz- und Anschlussklemmen. Damit können Sie die Anschlüsse korrekt und entsprechend den Anforderungen umsetzen. Zum weiteren Zubehör zählen Anschlussbolzen und Anschlusslaschen.

Die Erdungsdurchführungen von Hauff-Technik sind korrosionsbeständig. Außerdem verfügen sie über beidseitige, wasserdichte Anschlussgewinde. Über diese Gewinde wird auch der Erdungsanschluss durchgeführt. Dadurch sind die Lösungen von Hauff-Technik einfach zu installieren. Alle notwendigen Komponenten sind bereits enthalten. Daher kann direkt ein Potenzialausgleich nach aktuellen Baustandards durchgeführt werden.

Auch für die Installation von vorhandenen Tiefenerdern hat Hauff-Technik die passenden Lösungen im Sortiment. Dafür bietet sich der Erdungsmauerkragen für Rund- und Flachleiter an. Solche Mauerkragen sind für alle Formen von gängigen Erdungsleitern geeignet. Dank integriertem Wassersperrflansch entsteht ein gas- und wasserdichter Übergang im Bodenbereich. Die Erdungsmauerkragen können beispielsweise als Fundamenterder in der Bodenplatte eingesetzt werden. Alternativ ist auch der Einsatz in Betonwänden möglich.

Nachträgliche Erdungsdurchführungen optimal umsetzen 

Die nachträgliche Erdung von Bestandsgebäuden ist eine häufige Aufgabe. Auch die Sanierung einer bestehenden Erdungsdurchführung ist nicht selten. Denn in alten Häusern sind die Elektroinstallationen teilweise noch ohne Erdung ausgeführt. Bei einer Aufrüstung ist es daher essenziell notwendig, einen Erdungsanschluss nachträglich zu installieren.

Dies wird in der Regel mit einem Tiefenerder realisiert. Oder mit einer seitlichen Erdungsdurchführung durch die Wand. Hauff-Technik stellt hier mehrere Optionen bereit. Speziell auch für Wände mit Perimeterdämmung. Als Bohrung für den Wanddurchbruch reichen hier Löcher mit einem Durchmesser von 18 bis 22 mm. Auf der Innenseite des Hauses erfolgt dann der Anschluss an ein Elektrokabel, Flach- oder Rundstahl. Dazu werden Anschlusslaschen mit einer Kreuzklemme genutzt. Daher lässt sich mit dem Konzept von Hauff-Technik sehr einfach eine solche nachträgliche Erdung realisieren.